Kenya Teil II / Part II

??????????????????????????????? ???????????????????????????????
Zurueck im Jungle Junction Camp Nairobi geht es der Betsy an den Kragen. Wiedermal ein Federblatt gebrochen und der Kuehlschrank musste repariert werden, damit mein Bier anstaendig gekuehlt wird. Der Rest beschraenkt sich auf eine Inspektion, die keine weiteren Maengel zum Vorschein bringt.
Back at the Jungle Junction Camp in Nairobi Betsy needs some attention. A blade of the leaf spring is broken and the fridge needs repair so my beer can be cooled again.

??????????????????????????????? ???????????????????????????????
Unser naechstes Ziel ist der Masai Mara Tierpark. Er liegt westlich von Nairobi und ist eigentlich der noerdliche Teil des Serengeti Parkes, getrennt durch die Landesgerenze zwischen Tanzania und Kenya. Wie im Bild ersichtlich ist der Weg dahin sehr beschwerlich. Eine brutale Schotterstrasse mit viel Wellblech muss hinter uns gebracht werden.
Our next place to visit is the Masai Mara Game Park. It is the northernmost part of the Serengeti, only separated by the border between Tanzania and Kenya. The road is gravel of the bad sort. Lots of corrugations and some time we drive alongside the main road to avoid all this shaking and rattling.
Im Park sind wir bald umringt von vielen Tieren was mich sehr an den Serenget erinnert. Ich moechte Euch nicht zu sehr ueberschwemmen mit Tieren, aber ich habe versucht nur noch spezielle Bilder einzufuegen. Hier sind sie:
In the park we are surrounded by a vast number of game, which I already experienced in the Serengeti. I do not want to bore you with another lot of game, but I tried to select some special pictures and here they are:

DSC_0007 DSC_0112
Bueffel sind immer wieder atraktiv und hier praesentiert sich sogar Mutter und Kind.
Buffalos are always attractive and here is a mother with her calf.

DSC_0022 DSC_0023
Immer wieder Zebras aber diesmal Mutter mit Kind, das sich am Euter bedient.
Always these Zebras, but this time a mother with a calf who drinks milk.

DSC_0013
Da ist doch tatsaechlich schon wieder ein Leopard in Sicht.
Another Leopard is having a nap in the tree.

DSC_0107DSC_0050
Wieder Voegel aller Gattungen.
Birds a plenty.

DSC_0092 DSC_0098
Loewen sind immer wieder ein highlight. Hier muss sie mal!
Lions are always a highlight. Even when they have to Poo!!

DSC_0108
Auch das ist neu, ein Giraffe der liegt.
Even that is new, a Giraffe that is lying.

DSC_0075
Dieser Gepard paesentiert sich wie ein Photomodell.
This Cheetah is presenting itself like a photo model.

DSC_0059
Die Aasgeier sind hier versammelt und warten auf Ueberbleibsel.
Vulgars are assembled here and are waiting for a carcass.

??????????????????????????????? ???????????????????????????????
Das wars mit Tieren. Wir verlassen den Park in noerdlicher Richtung und streben einem Camp zu das uns das GPS verspricht. Am vermeintlichen Ziel angekommen stellen wir fest, dass es dieses Camp gar nicht gibt. Da kreuzt aber ein Einheimisher Masai mit Motorrad auf und laedt uns ein am Rande seiner Familiensiedlung zu campieren. Das war ein absoluter hit. Die Einwohner benutzen die Gelegenheit uns zu besuchen und wir finden die Begegnung mit Einheimischen sehr interressant.
We left the park with lots of good memories and headed for a Campsite with our GPS. Arriving at the destination we realised that it did not exist. A Masai on his bike appeared and offered us to camp at the outskirt of his family dwelling. This turned out to be a real hit. The Masai were very interested to see strangers and we had a good inside how they live

??????????????????????????????? ???????????????????????????????
Hier ist Moses traditionell gekleided. Gaby und Franz unterhalten sich mit der weiblichen Belegschaft.
Here is Moses traditionally dressed and Gaby and Franz are being entertained by the female Masai.
??????????????????????????????? ???????????????????????????????
Die Masai-Familie ist wohlhabend mit 400 Kuehen, vielen Ziegen und Schafe. Beim Aufstellen der Zelte werden wir mit einem Gewitterregen begiesst. Da hat sich mein Vordach zum ersten Mal als sehr nuetzlich erwiesen.
They seem to be quite wealthy with 400 head of cattle, goats and sheep. On arrival we are blessed with a thunder storm. So my awning had to be put up the first time.

??????????????????????????????? ???????????????????????????????
Am naechsten Morgen fahren wir an grossen Teeplantagen vorbei. Dann ueberschreiten wir die Grenze nach Uganda.
The next morning we say good bay to the Masai. We drive through Tea Plantations and cross the border into Uganda.

Categories: Kenya | 4 Comments

Post navigation

4 thoughts on “Kenya Teil II / Part II

  1. Gübeli Stefan

    Salü John

    Sehr schöne Fotos und immer wieder interessante Kommentare dazu.
    Gut ist der Fridge wieder im Schuss, dass der Chauffeur ein wohlverdientes kühles Bier trinken kann!
    Wenn du bessere Federblätter brauchts: Vielleicht kann dir Peter in Joburg noch ein paar Qualitätsblätter der Marks Saurer organisieren!

    Wünsche dir gute Fahrt
    Gruss
    Stefan

  2. hallo John
    habt ihr auch schon mal jagende Tiere gesehen?
    Was für Tee produzieren die denn?
    mach’s guet, wir sind hier beschäftigt mit “Holzbiigele” und süsch schaffe, der Winter kann kommen…..
    Liebe Grüsse, Sabe

    • Jagende Tiere zu sehen ist eine grosse Seltenheit und nur wenige haben das erlebt. Es wird ueberall Schwarztee produziert der ein ansprechlicher Anteil des Exportes ist Cheers John

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Create a free website or blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: